Montag, 17. Juni 2013

Buchtip| Bitterzart |Rezension

Bitterzart von Gabrielle Zevin



Ein Mädchen zwischen High School und Verbrechen, zwischen Liebe und Verantwortung

New York 2083: Wasser und Papier sind knapp, Kaffee und Schokolade sind illegal. Smartphones sind für Minderjährige verboten und um 24 Uhr ist Sperrstunde. Die Balanchine Familie ist das Zentrum des illegalen Schokoladenhandels in New York. Doch die Eltern von Anya Balanchine sind bereits tot, und Anya ist mit 16 Jahren das Familienoberhaupt. Sie kümmert sich um ihre Geschwister und die kranke Großmutter, und versucht, sie alle möglichst aus dem illegalen Familiengeschäft rauszuhalten.
Von ihrer ersten großen Liebe Win kann sie sich allerdings nur sehr schwer fernhalten, dabei ist er ausgerechnet der Sohn des Oberstaatsanwaltes – ihres schlimmsten Feindes…

„Komm, wir gehen direkt zu meinem Vater“, sagte Win plötzlich.
„Und sagen ihm was?“
„Dass unsere Liebe so stark ist, dass er sie nicht verbieten kann.“

.|…|…|…|…|…|…|…|.


Handlung:
Anya ist die älteste Tochter Des Mafiabosse Leonyd Balanchine. Mit ihren Geschwistern Leonyd jr., genannt Leo und ihrer jüngeren Schwester Nataliya, genannt Natty wohnt sie bei ihrer Großmutter Galina, genannt Nana.

Anya’s Eltern sind Opfer von Attentaten geworden. Mit ihren 16 Jahren kümmert sie sich um Natty und Leo, der mit einem Handicap geplagt ist. Ihre Großmutter Nana ist leider schwer krank und ans Bett gefesselt.

Anya wächst in einer Zeit auf, wo Kaffee und Schokolade verboten sind(damit Verdiente ihr Vater das Geld) und die Ressourcen wie Wasser knapp.

Schlimme Machenschaften gehen im Balanchine-Kartells vor die sogar Anya an eigenen Leib spüren muss.
Als Sie dachte schlimmer geht’s nicht mehr, verliebt sie sich in Win. Nur zu dumm das sein Vater der neue Staatsanwalt werden soll und Anya vor die Wahl stellt. Familie oder Liebe?

Anya gerät in eine Welt, wo sie sich mit Hass, Gewalt und Angst auseinandersetzten muss. Besuche stehen an im Krankenhaus und im Gefängnis. Eine Flucht muss sie organisieren.
Anya’s Welt steht Kopf.

Cover:
Das Cover passt wie die Faust aufs Auge. Es ist elegant Schlicht und auf alt gehalten und genau so habe ich mir die Welt von Anya vorgestellt.

Charaktere:
Die Protagonisten sind alle toll beschrieben. Man merkt Anya den frühen Verlust ihrer Eltern an. Sie weiß das sie sehr viel Verantwortung trägt und schaltet immer zuerst ihr Hirn ein bevor sie etwas sagt, wenn sie es nicht für klüger hält nichts zu sagen.
Nata ist für mich die kleine quirlige Schwester die leider unter Alpträumen leidet. Immer gut gelaunt nimmt sie kein Blatt vor den Mund und sagt Anya auch mal die Meinung.
Leo ist zwar der große Bruder, aber seit dem Unfall etwas zurück geblieben, sagen wir mal langsam. Man will ihn immer beschützen, aber um ehrlich zu sein braucht er keinen Schutz. ER wird von allen unterschätzt, aber Leo weiß wie er handeln muss.
Nana hat nur noch wenige helle Momente, wo sie bei klarem Verstand ist. Trotzdem ist sie der Ruhe Pool und weiß immer was zu tun ist.


Ein sehr gut gelungenes Buch, wo ich mich auf die Fortsetzung freue.



 Fortsetzung:


23.Okt 2013

Hier Bestellen: KLICK!!!



Allgemeine Informationen

Ausgabe: Hardcover
Seiten: 544
Verlag: FISCHER FJB
ISBN: 978-3-8414-2130-2

Preis: € 16,99 [D]



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen